1Русский 1English 1Deutsch
1 Gesellschaft Produktion Information Auszeichnungen Partner 1

GORLINKA ist ein organisches Naturprodukt, produziert durch Kaltpressen (bis 50° C) von Sarepta-Senfsamen (Brassica juncea).
GORLINKA wird ausschliesslich aus ausgesuchten Senfsamen der „Raketa”-Sorte produziert, die man im Wolgograder Gebiet züchtet.
GORLINKA ist ein Produkt für echte Schätzer einer gesunden Nahrung. GORLINKA ist ideal für Feinschmecker und Essenzubereiter, es wird benutzt für Salate und Soßen, Braten und Backen.
GORLINKA
ist mehrfacher Preisträger verschiedener Ausstellungen und Laureat vom Wettbewerb „100 besten Waren Russlands “ (2006, 2008, 2009)


Geschichtliches

Geschichte der Entstehung von Senföl im Niederwolga-Gebiet beginnt im XVIII. Jahrhundert. Dieses Produkt stammt aus einer Kolonie der Deutschen, die von Katharina II. zur Erschließung der Randgebiete Russlands eingeladen wurden. Am Wolga-Ufer südlich von Zarizyn (heutiges Wolgograd) gründeten sie eine Siedlung – Sarepta. Die Deutschen haben eine neue Senfsorte durch die Kreuzung von weißem Senf und wildem Barbarakraut gezüchtet. Die neue Sorte bekam den Namen Sarepta-Senf (Brassica juncea). Es stellte sich heraus, dass das Öl, kalt gepresst aus diesen Senfsamen, eigenartige – bakterizide und Konservierungseigenschaften – besitzt. Die Haltbarkeitsdauer von Senföl war viel höher als bei anderen natürlichen Ölarten.
Die Produkte, die mit dem Senföl zubereitet waren, wurden erstaunlich lange nicht ranzig, was in der Zeit, wo es keine Kühlschränke gab, sehr wichtig war. Diese Eigenschaften gewährleisteten dem Senföl einen Riesenbedarf im XIX. Jahrhundert, es wurde zum wichtigsten Pflanzenöl im Niederwolga-Gebiet.
Als Grundfett (90%) waren im üblichen Senföl ungesättigte Fettsäuren enthalten:

Oleinsäure
Linolsäure
Linolensäure
Eicosensäure
Erukasäure
Sonstige Säuren

С18:1
С18:2
С18:3
С20:1
С22:1

25%
21%
10%
11%
23%
10 %

Ende vorigen Jahrhunderts kamen die Wissenschaftler zum Schluß, dass der Anteil der Erukasäure in einem Pflanzenöl als Nahrungsmittel höchstens 5% des Fett-Gesamtinhalts betragen soll. Diese Regel gilt jetzt in EG. 1998 haben die Pflanzenzüchter aus Krasnodar eine neue Senfsorte „Raketa“ ohne Erukasäure gezüchtet.
Enthusiast der Züchtung dieser Sorte im Wolgograder Gebiet und der Produktion des Senföls aus der Senfsorte „Raketa“ wurde die Wolgograder Senffabrik „RODOS“.
2003 erschien auf dem Markt das neue Senföl «Gorlinka» mit eigenartiger Bilanz der wertvollsten Fettsäuren:

Oleinsäure
Linolsäure
Linolensäure
Sonstige Säuren

С18:1
С18:2
С18:3

45%
32%
14%
9%

Die Linolensäure nennt man unentbehrlich, im Vergleich zu vielen anderen wird sie nicht vom Organismus produziert, sondern gelangt in den mit der Nahrung. In genügender Menge ist sie im Fischfett (Fische aus den kalten Meeren – Lachsen), im Leinöl (das leider schnell oxidiert und wird ranzig), im Samenöl schwarzer Johannisbeeren (ein seltenes Produkt) und im Senföl GORLINKA enthalten.


GORLINKA – was für ein Öl ist das?

Das Senföl GORLINKA ist leicht im Geschmack, es hat ein leichtes Steppenaroma, eine bernsteingelbe Farbe mit besonderer Durchsichtigkeit und einen angenehmen und lang bleibenden Nachgeschmack.
Beim Braten schäumt es nicht viel und verleiht den Produkten eine goldgelbe Farbe.
In den Salaten ergänzt es den Gemüsegeschmack und ist eine vollberechtigte Komponente, die wie Gemüse auch roh ist.
Brot, gebacken mit Zugabe von Senföl, vertrocknet lange Zeit nicht. Wegen natürlichen Konservierungseigenschaften des Öles ist es für die Konservierung einfach unersätzlich.

Fettsäurenbilanz (in %) einiger Pflanzenöle         
Pflanzenöl
Gesättigte Fettsäuren
Ungesättigte Fettsäuren
Einfach ungesättigte Fettsäuren
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
Oleinsäure
Linolsäure
(ω – 6)
Linolensäure
(ω – 3)
Olivenöl
16
76
8
0
Senföl GORLINKA
4
45
32
14
Sonnenblumenöl
7
10
80
0
Maisöl
17
24
59
0
Leinöl
9
19
14
58

Im Olivenöl überwiegt die Oleinsäure (76%) und im Sonnenblumenöl – die Linolsäure (80%). Deshalb werden sie oft gemischt, um optimale Fettsäurenbilanz zu erreichen, die für den Organismus am gesundeten ist. Diese Bilanz ist im Senföl GORLINKA dank der Natur und durch die Pflanzenzüchter erreicht.
Nach dem Anteil der Oleinsäure (45%) steht GORLINKA nur dem Olivenöl nach und gehört mit ihm zu der Gruppe von kulinarischen Ölen, die fürs Braten gut geeignet sind, nach dem Anteil von Linolensäure (14 %) steht es nur dem Leinöl (58 %) nach und gehört somit zu den Heilprodukten. Nach der Meinung der Ernährungswissenschaftler gilt in der Nahrungsration das Verhältnis Linolsäure (ω – 6) zu Linolensäure (ω – 3) 3:1 oder 2:1, je nach dem Alter, als optimal. GORLINKA ist dabei einfach ein Vorbild.
Auf allen Stufen der Senfölproduktion mit Kaltpressverfahren – schonende Samentrocknung bei Vorbereitung, das Pressen und kalte Filtrierung – bleibt die Prozesstemperatur ≤ 50°C. Auf diese Weise gelingt es, alle aktiven organischen Substanzen im Senföl roh aufzubewahren. Das kalt gepresste Öl hat den Geschmack und den Geruch der rohen Samen, aus denen es gepresst wurde.
Ziehen Sie GORLINKA vor, so verleihen Sie Ihren Speisen nicht nur ein echtes Naturaroma, sondern gewährleisten für sich eine gesunde und vollwertige Nahrung, bereichert mit wichtigen Vitaminen und Spurenelementen.

„Unser Essen muss zugleich unsere Arznei sein“ – hieß es unter den Weisen zur Zeit des Hippokrates.

Hersteller:  



Absatz:
   
Wolgograder Senffabrik «RODOS» GmbH
Russland, 400038 Wolgograd, Portowskaja-Str. 16
Tel./Fax: 8442/ 40-03-16, (-19)
E-mail: vgz@gorlinka.ru
Russland, 400062 Wolgograd, Sewina-Str. 35
Tel.: 8442/ 46-06-53 (-54, -55)
Fax: 8442/ 46-06-52
E-mail: sale@gorlinka.ru

 

Gesellschaft Produktion Information Auszeichnungen Partner

Site-Entwicklung: Web-Decision